Home arrow Stiftung König-Albert-Gymnasium arrow Auszeichnungen arrow Auszeichnungen Schuljahr 2008/2009

Home
Wir über uns
Aktuelles
König-Albert-Gymnasium 1880 bis 1947
König-Albert-Gymnasium 1991 bis 1998
Stiftung König-Albert-Gymnasium
Gästebuch
Kontakt
Auszeichnungen Schuljahr 2008/2009
Geschrieben von Hartmut Krüger - Stv. Vorsitzender   

Am 19. Juni 2009 konnte die Stiftung König-Albert-Gymnasium Leipzig bereits zum sechsten Male zum feierlichen Abschluss ihres Schülerwettbewerbes zur Preisverleihung, welche vom Quartett Viertuos musikalisch umrahmt wurde, in den Historischen Sitzungssaal der Deutschen Bank Leipzig einladen.  

Im Rahmen seiner Festrede erinnerte der Albert Bernhard vor allem an die erfolgreiche Geschichte des alten König-Albert-Gymnasiums. Hierbei stellte er vor allem die Biographien bedeutender Schüler in den Mittelpunkt seiner Ausführungen und erinnerte, neben dem Nobelpreisträger Bernhard Katz und Joachim Ringelnatz, auch an viele weniger bekannte Persönlichkeiten, welche die Schule hervorgebracht hatte.

Im Anschluss erfolgte die Ehrung der diesjährigen Preisträger.
In der Kategorie Alte Sprachen ging der Preis an Helen Geyer vom BIP Kreativitätsgymnasium mit der Arbeit: „Trommelsprachen in Afrika – Linguistische und kulturhistorische Aspekte“. Die Arbeit widmete dem Thema der Trommelsprachen Zentralafrikas, welche nicht nur der Nachrichtenübermittlung dienten, sondern auch einen wesentlichen Bestandteil der Kultur der Zentralafrikanischen Völker bilden.
Im Fachgebiet Geschichte wurde Pia Glock vom Gymnasium Brandis geehrt, die die Arbeit „Wo sie das Volke meinen, da zählen die Frauen nicht mit“- Die deutsche Frauenbewegung zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ eingereicht hatte. Hierbei setzte sie sich nicht nur mit der geschichtlichen Entwicklung der Frauenbewegung in Deutschland auseinander, sondern untersuchte anhand von Umfragen auch den derzeitigen Stand der Gleichstellung.
Den Preis im Bereich Religion/Philosophie/Ethik errang Maria Rahal Rima vom Gustav Hertz Gymnasium mit der Arbeit: „Doppelter Taktstrich – Paliative Musiktherapie als Sterbebegleitung“. Sie erörterte hierbei nicht nur die Sterbeprozesse, sondern stellte auch auf der Grundlage eigener Erfahrungen die Möglichkeiten der Musiktherapie als Sterbebegleitung in Hospizen und Altenheimen dar.

In seinem Ausblick forderte der stellvertretende Vorsitzende des Bundes der Albertiner e.V., Hartmut Krüger, die Schulen und Lehrer auf, sich schon jetzt um neue Beiträge für die nächste Ausschreibung zu bemühen und ihre Schüler, aber auch die Kollegen aus anderen Schulen, zur Einsendung neuer Beiträge zu ermuntern. Die Jury freue sich darauf auch im nächsten Jahr mit interessanten Beiträgen überrascht zu werden.

Hier finden Sie die Arbeiten der Preisträger:

  • Helen Geyer, BIP Kreativitätsgymnasium, „Trommelsprachen in Afrika – Linguistische und kulturhistorische Aspekte“
 PDF Download (485 KB)
  • Pia Glock, Gymnasium Brandis, „Wo sie das Volke meinen, da zählen die Frauen nicht mit“- Die deutsche Frauenbewegung zwischen Anspruch und Wirklichkeit“
PDF Download (905 KB)
  • Maria Rahal Rima, Gustav Hertz Gymnasium, „Doppelter Taktstrich – Paliative Musiktherapie als Sterbebegleitung“

(Leider können wir die Arbeit derzeit nicht im Internet veröffentlichen. Die vollständige Arbeit kann bei der Stiftung König-Albert-Gymnasium Leipzig eingesehen werden.)

Die prämierten Arbeiten stehen zur Ansicht bzw. zum Download als *.pdf-Dateien zur Verfügung. Sie benötigen für die Darstellung den Adobe Acrobat Reader, den Sie gegebenenfalls hier kostenlos herunterladen können.

Hier finden sie einige ausgewählte Bilder von der Veranstaltung:
(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.)

 
< zurück   weiter >
 
© 2019 Stiftung König-Albert-Gymnasium Leipzig
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.

Design by © 2004 mambosolutions.com