Home arrow Stiftung König-Albert-Gymnasium arrow Auszeichnungen arrow Auszeichnungen Schuljahr 2007/2008

Home
Wir über uns
Aktuelles
König-Albert-Gymnasium 1880 bis 1947
König-Albert-Gymnasium 1991 bis 1998
Stiftung König-Albert-Gymnasium
Gästebuch
Kontakt
Auszeichnungen Schuljahr 2007/2008
Geschrieben von Hartmut Krüger - Stv. Vorsitzender   

Am 27. Juni 2008 fand im Historischen Sitzungssaal der Deutschen Bank in Leipzig die feierliche Verleihung der Schülerpreise des 6. Schülerwettbewerbes der Stiftung König-Albert-Gymnasium Leipzig statt. Anwesend waren neben, den Teilnehmern sowie deren Eltern und Lehrern, auch Vertreter des Bundes der Albertiner e.V., der Stiftung König-Albert-Gymnasium Leipzig, der Deutschen Bank und der Presse. Des Weiteren war auch der Leiter der Bildungsagentur Leipzig, Herr Berger, bei der Preisverleihung zugegen.

Der Vorsitzende des Bundes der Albertiner e.V., Albert Bernhard, stellte die Frage: „Warum kommen Schüler eines nicht mehr existierenden Gymnasiums auf die Idee eine Stiftung zu gründen?“ in den Mittelpunkt der Ausführungen seiner Festrede. Von dieser Frage ausgehend erläuterte er anhand der Geschichte, des Geistes und der humanistischen Ausrichtung die besondere Bedeutung des alten Gymnasiums für dessen Schüler, aber auch für die Stadt und die Region Leipzig. Er ging dabei sehr anschaulich auf die eigenen Erlebnisse rund um die Zerstörung der alten Schule, deren Auflösung in der DDR sowie die Neugründung und erneute Schließung nach der politischen Wende ein und würdigte den Zusammenhalt der Schüler des alten und neuen Gymnasiums.

Im Anschluss erfolgte die Preisverleihung und Ehrung der Teilnehmer. Erstmals wurden in diesem Jahr, aufgrund der besonderen Qualität der Beiträge, in zwei Kategorien auch 2. Preise vergeben. Wie es bereits Tradition ist, erhielten die Teilnehmer, welche sich bei der Preisvergabe nicht durchsetzen konnten, als Dank für ihre Teilnahme einen Bücherscheck und eine Teilnahmeurkunde.

In der Kategorie Alte Sprachen setzte sich der Beitrag von Maria Tschiche vom Gymnasium St. Augustin Grimma mit dem Thema: „Adam Sibers Tagesordnung an der Landesschule zu Grimma“ durch. Die Arbeit enthielt nicht nur eine Übersetzung der lateinischen Tagesordnung ins Deutsche, sondern auch zahlreiche Hintergrundinformationen zum Leben an der damaligen Schule und den im Unterricht behandelten meist antiken Schriftstellern.
Den 2. Preis im Fachgebiet Geschichte erhielt Sarah Langner vom Gymnasium St. Augustin Grimma mit ihrem Beitrag: „Vergleichende Betrachtung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb in der ehemaligen DDR und der BRD“, in welchem sie sich intensiv mit der Entwicklung des Fachs „Produktive Arbeit“ in der DDR beschäftigte und Vergleiche mit den heutigen Betriebspraktika anstellte. Den 1. Preis auf diesem Gebiet errang die Arbeit: „Gott stärkt mich mit Kraft und weist mir einen Weg. - Aussiedelung und Vertreibung der Donauschwaben - Das Schicksal der Bewohner Tevels“ von Barbara Schaller, ebenfalls vom Gymnasium St. Augustin, welche sich sehr anschaulich mit der wenig beachteten Geschichte der Vertreibung der Donauschwaben aus Ungarn auseinandersetzt.
Im Fachgebiet Religion/Philosophie/Ethik ging der 2. Preis an die Arbeit von Julia Brodacki zum Thema: Islamische Mystik – Religiöse Welten des Sufismus und heutige Präsenz in Deutschland", die die Entwicklung des Sufismus anhand der Lebensläufe bedeutender Sufi-Scheichs darstellt und sich auch mit den heute in Deutschland existierenden Formen dieser Lehre auseinandersetzt. Den 1. Preis errang Franziska Kühn vom Gymnasium Engelsdorf mit dem Beitrag: „Die Gothik Kultur- im Zeichen des Satanismus?“, welcher sich nicht nur intensiv mit der Geschichte und den Hintergründen der Gothik Kultur beschäftigt, sondern sich vor allem intensiv mit den historischen und theologischen Grundlagen des Satanismus auseinandersetzt und dessen logische und theologische Schwächen aufzeigt.

In seinem anschließenden Ausblick forderte der stellvertretende Vorsitzende des Bundes der Albertiner e.V., Hartmut Krüger, die Schulen und Lehrer auf, sich bereits jetzt nach interessanten Wettbewerbsbeiträgen für die nächste Ausschreibung umzusehen und ihre Schüler, aber auch die Kollegen aus anderen Schulen, zur Einsendung neuer Beiträge zu ermuntern. Die Jury freue sich darauf auch im nächsten Jahr mit interessanten Beiträgen überrascht zu werden.

Die musikalische Gestaltung der Feier erfolgte auch in diesem Jahr durch das Ensemble VIERtuos, welches die Besucher mit gelungenen Beiträgen von Klassik bis Pop unterhielt. 

Hier finden Sie die Arbeiten der Preisträger:

  • Maria Tschiche, Gymnasium St. Augustin Grimma, Fach Latein (1. Platz), "Adam Sibers Tagesordnung an der Landesschule zu Grimma"
 PDF Download (335 KB)
  • Barbara Schaller, Gymnasium St. Augustin Grimma, Fach Geschichte (1. Platz), "Aussiedelung und Vertreibung der Donauschwaben - Das Schicksal der Bewohner Tevels"
PDF Download (239 KB)
  • Sarah Langner, Gymnasium St. Augustin Grimma, Fach Geschichte (2. Platz), "Vergleichende Betrachtung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb in der ehem. DDR"
PDF Download (2,78 MB)
  • Franziska Kühn, Gymnasium Engelsdorf, Fach Religion (1. Platz), "Die Gothik-Kultur im Zeichen des Satanismus?"

PDF Download (1,00 MB)

  • Julia Brodacki, Wilhelm-Ostwald-Schule/Gymnasium, Fach Religion (2. Platz), "Islamische Mystik - Religiöse Welten des Sufismus und heutige Präsenz in Deutschland"
 PDF Download (720 KB)

Die prämierten Arbeiten stehen zur Ansicht bzw. zum Download als *.pdf-Dateien zur Verfügung. Sie benötigen für die Darstellung den Adobe Acrobat Reader, den Sie gegebenenfalls hier kostenlos herunterladen können.

Hier finden sie einige ausgewählte Bilder von der Veranstaltung:
(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.)

 

 

 
< zurück   weiter >
 
© 2019 Stiftung König-Albert-Gymnasium Leipzig
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.

Design by © 2004 mambosolutions.com